Reiseappetizer 4

Stadt-Land-Fluss. Eine Woche Donau und Niederbayern 3.- 9.7.2016

Diese in Teilen anspruchsvolle Tour führt in die Südostecke Deutschlands. Die An- und Rückreise erfolgt im Reisebus mit Radanhänger mit Turtle Tours.
Das Gepäck wird von Hotel zu Hotel transportiert.
Insbesondere der 4. und 6. Tag verlangen eine gute Kondition; bei steilen Abschnitten wird aber selbstverständlich geschoben. Mit einem Pedelec dürfte diese Tour jedoch problemlos zu fahren sein. Die Tagesetappen liegen zwischen buckligen 59 und flachen 72 km. Am Anreisetag sind 47 flache km vorgesehen.
Die Gesamtfahrstrecke beträgt ca. 370 km.

MTR_6_Breisgau 097

Die Fahrtstrecken und -zeiten sind so konzipiert, dass bei flachen Etappen max 15kmh Durchschnitt zu fahren ist, bei sehr bergigen Etappen liegt der Schnitt bei 10-11kmh. Es ist auf jeder Tagesetappe eine zusammenhängende Mittagsrast von ca. 1,5 Std vorgesehen, meist mit der Möglichkeit einzukehren oder Proviant zu kaufen. Weiterhin sind täglich weitere 1,5 Std für kürzere Pausen eingerechnet, incl. der Stops für Einkäufe.
Die Übernachtungshotels sind so gewählt, dass jeweils ein Restaurant vorhanden ist, wo gemeinsam zu Abend gegessen werden kann.
Die Tour wird begleitet von Edwin Wagner und Frank Becker.

Sonntag, 3.Juli
Ab 7:00 Uhr Anreise mit dem Bus (314 km) nach Regensburg, mit ca. 142.000 Einwohnern viertgrößte Stadt Bayerns und Hauptstadt des Regierungsbezirks Oberpfalz. Bis ca. 12:00 Uhr werden auf einem innenstadtnahen Busparkplatz die Räder entladen. Der Bus bringt dann das Gepäck ins Hotel nach Straubing.
Wir machen eine kurze Besichtigung der Bischofsstadt mit dem Rad, sehen die als Unesco-Welterbe eingestufte Altstadt und sind ab ca. 13:30 Uhr auf dem Donauradweg über Donaustauf und vorbei an der Walhalla die 47 km unterwegs nach Straubing. Die Fahrt wird voraussichtlich bis. ca. 17:00 Uhr dauern, mit 2 kurzen Pausen (Schnitt 15kmh – ebene Strecke, nur wenige Höhenmeter). Das Hotel in der ca. 46.000 Einwohner großen Stadt musste wegen des an diesem Tag noch stattfindenden Musik-Festivals „Bluetone“ etwas außerhalb des sehenswerten Zentrums gebucht werden, das wir natürlich dennoch anschauen: Hotel Römerhof, Ittlinger Str. 136, D-94315 Straubing,Tel.: 09421-99820,

Montag, 4.Juli
Die Radstrecke führt auf dem Donauradweg von Straubing über Bogen und Deggendorf nach Vilshofen (72km) Dafür werden wir von 8:30 Uhr bis ca. 16:30 Uhr unterwegs sein, mit 1,5 Std. Mittagsrast in Deggendorf nach ca. 40 km  und 3x ½ Std Pause und einem Schnitt von 15 kmh auf der fast ebenen Strecke, die vorwiegend am Hochwasserdamm der Donau entlang führt.
Unser Übernachtungshotel liegt zentral in der ca. 16.000 Einwohner zählenden Kleinstadt oberhalb der Donau und heißt Wittelsbacher Zollhaus, Donaugasse 10-12, 94474 Vilshofen, Tel 08541-969600,

Dienstag 5.Juli
Wir befahren weiterhin den Donauradweg bis in die 3-Flüsse-Stadt Passau (22km); sehen uns die Stadt an und biegen dann nach Süden auf den Innradweg, den wir zunächst auf deutscher, später auf österreichischer Seite bis Schärding benutzen; nach der erneuten Innüberquerung radeln wir dann auf dem Rotttalradweg Richtung Bad Birnbach bis nach Bayerbach mit einer Tagesleistung von knapp 70km und einer Fahrzeit von 8:30 Uhr bis ca 17:00 Uhr, inclusive 3x ½ Std. Pause und 1,5 Std. Mittagsrast: z.B.: im Gasthaus S’gelbe Eck, in Wernstein nach ca. 35km bei der Brücke von Neuburg nach Österreich. Der Schnitt  von 12 kmh ergibt sich durch vier etwas steilere Anstiege in und nach Passau; ab Schärding bzw. Neuhaus führt die Route immer langsam ansteigend das Rottal hinauf. Insgesamt 280 Höhenmeter haben wir dann absolviert. Heute sind wir in einem schönen Landgasthof untergebracht: Gasthof Winbeck, Holzham 5, 94137 Bayerbach, Tel.: 08532- 925880

Mittwoch, 6.Juli
Von Bayerbach nach Pfarrkirchen sind wir 25 leicht ansteigende Kilometer unterwegs, bevor wir dort auf den Bockerlbahnradweg bis Landau wechseln. Für die 64 Gesamtkilometer werden wir von 8:30 Uhr bis ca. 17:30 Uhr benötigen; mit 1,5 Std. Mittagspause bei Schloss Schönau nach ca. 35km und 3x ½ Std. Pause. Ein Schnitt von 11 kmh ist zugrunde gelegt, da die Strecke von Pfarrkirchen bis Arnstdorf sehr buckelig ist, später führt die ehemalige Bahntrasse bis Landau nur noch leicht auf und ab; insgesamt sind 480 Höhenmeter an diesem Tag zu absolvieren
Bei der Übernachtung in der Kleinstadt an der Isar gibt es heute eine Besonderheit: da nicht alle Teilnehmer in einem Hotel unterzubringen waren, verteilen wir uns auf zwei Hotels, die etwa 5 km auseinander liegen: Hotel Gasthof Löhr Adresse: Hochstr.55, 94405 Landau, Tel.: 09951-2389, und Gasthof Reitinger  Adresse: Eiselwörthstr.27, 94405 Landau, Tel.: 09951-59326,
Mit dem Taxi kommen die TN, die im Gasthof Reitinger übernachten, zum gemeinsamen Abendessen zum Gasthof Löhr und danach zurück zum Gasthof Reitinger.

Donnerstag 7.Juli
Ab Landau befahren wir nun den Isarradweg über Dingolfing mit seinem großen BMW-Werk, bis wir nach ca. 50km Landshut erreichen, wo wir um ca. 13:00 Uhr für die Mittagsrast im Biergarten des Gasthof Insel Station machen und anschließend eine kleine Stadterkundung mit dem Rad durch Landshut auf dem Programm haben; u.a. sehen wir den höchsten Backstein-Kirchturm Deutschlands.
Am Nachmittag radeln wir dann bergauf die letzten 9 km nach Linden (OT von Furth), die Tagesstrecke beträgt 59km und wir sind dafür von 8:30 Uhr bis ca. 17:00 Uhr unterwegs, mit 1,5 Std. Mittag und 1x ½ Std. Pause und 1 Stunde zusätzlich  in Landshut. Der Schnitt ist heute mit 13 kmh kalkuliert, bedingt durch 2 kurze heftige Steigungen mit Schiebenotwendigkeit an der Isar und zum Ende hin noch einige leichte Steigungen.
Wieder sind wir in einem Landgasthof eingebucht: Landgasthof Linden, Linden 8, 84095 Furth, Tel 08704 92120 ,

Freitag, 8.Juli
Die Radstrecke führt heute von Linden über Hohentann nach  Rottenburg/Laaber. Dort weiter zum Kloster Rohr, nach Abensberg und schließlich nach Kelheim. Die 59 Tageskilometer fahren wir in der Zeit von 8:30 Uhr bis ca. 17:30 Uhr, mit 1,5 Std. Mittag und 3x ½ Std. Pause. Ein Schnitt von 10kmh wird realistisch sein: auf den ersten 12km bis Hohentann strampeln wir stetig bergauf und schaffen die ersten etwa 130 Höhenmeter; ab Türkenfeld bis Rottenburg ist es wiederholt sehr bergig,  dafür geht es zur Erholung von Rottenburg bis Niedereulenbach (28km) leicht abwärts. Zum Kloster Rohr , wo wir nach 33km unsere Mittagspause haben werden, dann allerdings wieder bergauf. Kurz nach Rohr dann aber länger abwärts bis Abensberg, wo wir nach  45km nochmal eine Kaffeepause am Stadtplatz machen. Auf der letzten Etappe bis Kelheim schließlich müssen wir nochmal einen ca. 2km langen Anstieg bewältigen, aber dann kommen wir hinunter zur Donau und ins Hotel Gasthof Weisses Lamm, Ludwigstr. 12, 93309 Kelheim, Tel.: 09441-20090,

Samstag, 9.Juli
Am nach dem Frühstück räumen wir die Zimmer und das Gepäck wird bei der Rezeption zur Abholung bereitgestellt. Die Räder bleiben im Hotelinnenhof und für uns steht zunächst die obligatorische Schifffahrt nach Weltenburg mit Blick auf den Donaudurchbruch auf dem Programm: Start  9:30 Uhr in Kelheim , Aufenthalt in Weltenburg etwa 90 Minuten, Rückfahrt 11:30 Uhr ab Weltenburg und um 11:50 Uhr  zurück in Kelheim. Evtl. können wir im Anschluss noch eine Fahrt mit dem Sightseeing-Bähnchen hinauf zur Befreiungshalle machen, wenn bis dahin die Renovierung des Kulturdenkmals abgeschlossen ist. Danach ist sogar evtl. noch Zeit für ein schnelles Mittagessen mit freier Auswahl einer der zahlreichen Gaststätten.
Ab ca 14:30 Uhr laden wir Räder und Gepäck und treten die Rückfahrt mit dem Bus nach Hanau an, wo wir bis ca. 20:00 Uhr eintreffen werden.
Teilnehmerbeitrag incl. Bustransfer, Gepäcktransport, Schifffahrt; 570€ DZ/ÜF, 650 EZ/ÜF

Bei Fragen: Tel.: 069-575893, Frank Becker, Reiseleitung

Frank Becker

Bitte verfasse einen Kommentar