Ein wichtiger Schritt zur Barrierefreiheit Haus am Steinheimer Tor hat neue Rampe

Das Haus am Steinheimer Tor ist seit über zehn Jahren Anlaufstelle für Menschen mit Fragen rund um die Themen Behinderung, Erwerbsbeeinträchtigung oder Pflege. Sie werden dort kompetent beraten und unterstützt von den Behindertenbeauftragten, dem VdK und Versorgungsamt mit seinen Sprechstunden, der Sozialberatung Altenhilfe oder auch dem Blindenbund oder Seniorenbüro.

Da sich vor dem Haupteingang vier Stufen befinden mussten Menschen mit Rollstuhl oder Rollator bisher den Nebeneingang des VdK nutzen. Mit einer neuen Rampe wurde Menschen mit einem Rollator oder Rollstuhl, aber auch jungen Eltern mit Kinderwagen, die Elterngeld beim Versorgungsamt beantragen, der Zugang nun erheblich vereinfacht.

Die neue Rampe am Haus Steinheimer Str. 1

„Wir sind froh, dieses Vorhaben endlich umsetzen zu können, denn es erleichtert den Zugang zum Haus ohne fremde Hilfe und bietet die Voraussetzungen, die Beratungsangebote im Haus an der Steinheimer Straße weiter auszubauen“, sagt Bürgermeister Axel Weiss-Thiel. Weiter dankt der Bürgermeister der Baugesellschaft Hanau für die rasche Umsetzung nach Auftragserteilung und der Kreisbeigeordneten Susanne Simmler für die finanzielle Unterstützung des Main-Kinzig-Kreises.

Pressemitteilung von Mittwoch, 19. Juli 2017 Stadt Hanau
Pressekontakt: Ute Wolf, Telefon 06181/295-664

 

 

 

 

 

 

 

Bitte verfasse einen Kommentar